Wie bekomme ich denn jetzt die Ösen da rein?

bunt

Rot ,Weiß, Türkis, Mintgrün, ganz schlicht Silber- oder Goldfarben, 8 mm, 10 mm, ganz kleine 4 mm oder sogar 14 mm? Die Auswahl an Ösen, vor allem im Netz, ist riesengroß und die Qual der Wahl dadurch natürlich auch. Während die einen diesem Problem aus dem Weg gehen, indem sie dann eben einfach ein mehr oder weniger kleines Sortiment  zu Hause lagern. So scheitern andere, schon an diesem Punkt und lassen dann doch lieber die Finger von dem Nähprojekt. Aber wir werden uns doch von ein paar kleinen Ösen nicht diktieren lassen, ob wir das Nähprojekt angehen oder nicht.

Damit ihr in Zukunft überhaupt keine Angst mehr vor Ösen haben braucht, gibt es hier nun eine kleine Anleitung dazu.

Welche Ösen sind denn nun die richtigen?

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass es die eine richtige Öse nicht gibt. Vielmehr hängt es immer von dem entsprechenden Nähprojekt und vor allem, von der verwendeten Kordel ab. Diese gibt es nämlich auch in verschiedenen Größen bzw. Dicken. Also merke dir: erst die Kordel, dann die passende Öse.

IMG_4029

Im gut sortierten Fachhandel und auch im Netz wird immer angegeben, welchen Durchmesser deine gewünschte Kordel hat. Sollte deine Kordel also 8 mm haben, so solltest du auch Ösen mit mindestens 8 mm auswählen. Sollte es deine Wunschösen mal nicht in der Größe geben, so kannst du die Öse auch bis zu 2 mm größer kaufen.

Und was brauche ich noch?

Irgendwie müssen wir die Öse ja auch noch in den Stoff bekommen und vor allem soll sie da ja auch bleiben. es gibt nichts schlimmeres, wenn sich deine liebevoll angebrachten Ösen nach kurzer Zeit wieder von deinem Nähprojekt verabschieden, weil du sie nicht verstärkt hast.

Ich bin ja ein Fan der Variozange von Prym. Wie es der Name ja schon verrät, lässt sich diese variabel für viele verschiedene „nähfreie“ Elemente nutzen: Snaps, Nieten, Ösen, Druckknöpfe und Jeans-Knöpfe. Wenn du ein Ösen-Set bis der gleichen Marke kaufst, dann findest du in der Packung auch das entsprechende Werkzeug-Set, um die Ösen anzubringen. Für große Ösen ab 11 mm Durchmesser kannst du die Vario Zange allerdings nicht nutzen. Diese musst du mit einem Hammer einschlagen.

Wenn du sehr dünnen oder dehnbaren Stoff nutzt, dann brauchst du etwas Vliesline, Wonder Dots, etwas Webware oder SnapPap zur Lochverstärkung.

Wie bekomme ich denn die Ösen da jetzt rein?

Als erstes schneidest du dir pro Öse einen Patch zu  und bügelst ihn auf ein grob zugeschnittenes Stückchen Vliesofix.

Lege dabei am Besten eine Lage Backpapier zwischen dein Bügeleisen und das Vliesofix mit den Patches, so dass keine Klebereste an deinem Bügeleisen zurückbleiben können.

IMG_3977

Schneide die Patches nun aus.

IMG_3978

Ziehe das Papier auf der Rückseite der Vliesofix ab und lege den Patch auf die gewünschte Stelle auf der rechten Seite deines Nähstücks.

IMG_3986

Auf die gegenüberliegende linke Seite deines Nähstückes kannst du nun einen Wonder Dot oder ein kleines Stück Vliesline bügeln. Alternativ kannst du auch SnapPap oder Webware gegennähen. Dies ist für die Stabilisierung der Ösen in deinem Stoff wichtig.

IMG_3914

Nähe den Patch fest. Ich empfehle dir, dabei mit einem Geradstich einmal drum herum und zusätzlich ein Kreuz zu nähen.

Patch

Nimm dir deine Ösenzange und das im Bild abgebildete Lochwerkzeug.

IMG_4018

Stecke die Werkzeuge in die Halterungen der Zange. Dabei ist es egal, welches du oben oder unten einsteckst.

IMG_4020

Stanze mit deiner Zange ein Loch durch die Mitte deines Patches. Dabei musst du den Stoff zwischen der Zange etwas raffen.

IMG_4021

 

 

IMG_3989

 

 

 

 

 

Tausche nun die Werkzeuge entsprechend dem Bild aus.

IMG_4024

Nimm dir anschließend ein Ober- und ein Unterteil der Öse.

IMG_4025

Welches teil dabei das obere bzw. das untere Teil ist, kannst du dir aussuchen. Ich finde den Ring schöner und nehme ihn deshalb für die im Nähstück sichtbare Seite.

IMG_4028

Stecke das Teil mit dem Steg durch das zuvor gestanzte Loch. In meinem Fall habe ich es von unten durchgesteckt.

IMG_3992

Nimm dir den Ringteil der Öse und lege ihn von oben auf den Steg. Achte dabei darauf, dass die im Bild abgebildete offene Kante auf dem Stoff liegt und somit später im Inneren der Öse verschwindet.

IMG_4034

Drücke die Öse mit deiner Zange kräftig fest. Dabei liegt das Teil mit dem Steg in dem weißen Werkzeug.

 

IMG_4027IMG_3995

FERTIG !

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.