Tutorial: Filz-Ostereier

In diesem kleinen Tutorial zeige ich euch, wie du Filz-Ostereier nähen kannst, um den ollen Wintermief zu vertreiben und den Frühling mit seinen schönen bunten Farben ins Haus zu holen.

Hier habe ich für dich ein Schnittmuster, aber du kannst dir auch ganz schnell einfach selbst eine Ei-Vorlage auf stabilen Karton malen.

Bevor du los legst, bitte ich dich die komplette Anleitung einmal zu lesen. Viel Spaß beim Nähen!

Du brauchst:

  1. Bastelfilz in verschiedenen Farben
  2. Schnittmuster
  3. eventuell Füllwatte
  4. verschiedene Dekorationen nach deinen Wünschen z. B.
  • Webbänder
  • Knöpfe
  • Spitze
  • Satinbänder
  • Borten
  • Strassapplikationen
  • Stickereien

außerdem:

  1. Schere
  2. farblich passendes Garn
  3. Bleistift
  4. eventuell Stecknadeln
  5. eventuell Alleskleber oder Textilkleber
  6. Nähmaschine

Zuschneiden

Als erstes überträgst du die Umrisse deines Schnittmusters auf den Filz. Da Filz nicht ausfranst, brauchst du keine Nahtzugabe hinzufügen. Wenn du deiner Ostereier mit Füllwatte ausstopfen möchtest oder Bänder zur Verziehrung nutzen möchtest, dann benötigst du pro fertiges Ei zwei zugeschnittene Eier. Ob du diese in den gleichen oder in zwei unterschiedlichen Farben Farben zuschneidest, ist dir überlassen. Möchtest du ein Ei nur bekleben, so brauchst du nur einen Zuschnitt dafür.

Eier verziehren

Überlege dir anschließend, wie du  ALLE! deine Eier verziehren möchtest.

Bänder aufnähen

Wenn du Webbänder, Borten, Spitze oder andere Bänder aufnähen möchtest, so bedenke, dass diese an den Schnittkanten ausfransen. Schneide diese also beidseitig 1-1,5 cm größer zu und schlage diese Nahtzugabe um den Filz herum nach innen um. Gegebenenfalls kannst du dies auch mit Stecknadeln feststecken. Nähe nun deine Dekoration fest.

Band annähen

Fertige ein Band zum Aufhängen

Wenn du deine fertigen Ostereier aufhängen möchtest, dann benötigst du dazu ein Band. Dieses Band kann je nach Vorliebe durch die Nutzung eines einfachen Fadens fast nicht sichtbar sein oder edel aus einem Satinband gefertigt werden.

Dazu schneidest du das Satinband oder den Faden in deiner gewünschten Länge zu. Beachte dabei, dass du dein Band in doppelter Länge zuschneidest, da dieses anschließend doppelt gelegt wird. Der Faden benötigt am unteren offenen Ende noch einen Knoten, damit er beim Aufhängen nicht wieder raus rutschen kann.

Eier zusammennähen

Nun ist der Zeitpunkt gekommen, an dem deine beiden Eihälften miteinander verbunden werden. Diesen Schritt kannst du überspringen, wenn du dein Ei nur mit einer Klebeverziehrung dekorieren möchtest.

Lege dazu deine beiden Eihälften mit den linken Seiten aufeinander. Lege dein Band oder den Faden zum Aufhängen an der Eispitze dazwischen. Jetzt nähst du ringsrum um das Ei, um die beiden Hälften miteinander zu verbinden. Dazu empfehle ich dir den Geradstich mit einer Stichlänge von 2,5 bis 3. Alternativ kannst du auch einen Appliaktionsstich nutzen. Dieser steht aber nicht bei allen Nähmaschinen zur Verfügung.

Ei 3 4 nähen

Wenn du dein Osterei ausstopfen möchtest, dann nähst du dein Ei nur zu 3/4 zu, belässt es unter der Nadel und stopfst etwas Füllwatte in dein Ei. Dazu kannst du zum Beispiel einen Stift zur Hilfe nutzen. Anschließend nähst du dein Ei weiter zu. Denke daran, den Anfang und das Ende zu verriegeln.

Ei füllen

Klebeverziehrungen anbringen

Solltest du du dein Filzei mit Steinchen oder Knöpfen verziehren wollen, so kannst du diese nun mit einem Textil- oder Alleskleber aufbringen. Bei Eiern, die nur aus einer Lage Filz bestehen, benötigst du noch einen Faden zum Aufhängen. Dazu ziehst du einen Faden deiner gewünschten Länge mit einer Nadel an der Eispitze durch den Filz und verknotest beide Fadenenden miteinander.

FERTIG!

 

Ein paar Worte noch zum Ende: Ich stelle dir diese Anleitung komplett kostenfrei zur Verfügung. Dennoch ist es dir untersagt, diese zu vervielfältigen, weiterzugeben, zu verkaufen oder genähte Exemplare nach meiner Anleitung zu verkaufen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.