Tutorial: Ich bau‘ mir einen Gernrollenhalter

Kannst du dich noch an meinen neuen Garnrollenhalter erinnern? Nein, dann gibt es hier nochmal ein Bildchen dazu:

gefüllt 4

Na gut, eigentlich ist es ja viel mehr eine Organisationswand, ein echtes Raumwunder, eine klasse Lösung, um Ordnung zu halten, einfach die perfekte Aufbewahrungsmöglichkeit für kleine und große Räume als ein einfacher schnöder Garnrollenhalter. 😉 Darüber hinaus finde ich meine Oragnisationswand auch noch überaus dekorativ und viel schöner als die langweilige nackte Wand. Sie ist ein richtiger Hingucker.

Lange hast du nun warten müssen, aber endlich hab ich es geschafft und ein Tutorial für dich gebastelt.

Bevor du los legst, bitte ich dich die komplette Anleitung einmal zu lesen!

Meine Oragnisationswand hat folgende Maße: 2m breit x 1m hoch. Ihr könnt sie natürlich auch kleiner, schmaler oder länger bauen. Nur höher würde ich sie euch nicht empfehlen, sonst kommt ihr an die oberen Garne nicht mehr ran. ich selbst bin 1,71 cm groß und muss mich schon leicht strecken, damit ich an die obere Reihe komme. Aber ein bisschen Strecken zwischen dem Nähen ist auch mal ganz gut. 🙂

Du brauchst:

  • 2 OSB3 Verlegeplatten 12x625x2050 mm ungeschliffen
  • 3 Leimholzplatten 20cmx 2m
  • 2 Verbindungsbretter 50×20 cm
  • 9 Rundstäbe 12 mm Durchmesser x 1m (für 80 Stücke mit 9 cm Länge; benötigt zum Aufhängen der Konen), alternativ lange Nägel oder Schrauben und Muttern
  • 8 Rundstäbe 8 mm Durchmesser x 1m ( für 88 Stücke mit 7 cm Länge; benötigt zum Aufhängen der Garnrollen), alternativ lange Nägel oder Schrauben und Muttern
  • 2,30 m Stoff deiner Wahl (ich habe mich für Nessel entschieden, damit die bunten Garne richtig schön zur Geltung kommen)
  • 11 Boxen (ich habe die Samla-Boxen vom Ikea genommen)
  • 52 Einweckgläser (je nach Größe der Gläser können es auch weniger sein)
  • Schrauben für Gläser (je 2 pro Glas) 15 mm lang
  • Schrauben 3×35 mm, entsprechend der Anzahl der Hölzchen (168 Stück)
  • 6 Schrauben 6×120 mm und passende Dübel, für die Befestigung an der Wand
  • 15 Schrauben 6×100 mm für die Leimholzplatten
  • 12 Schrauben für Verbindungsbrett Rückwand 3×25 mm
  • 6 Unterlegscheiben und 12 Abstandshalter (ca. 2-3 cm Abstand)

außerdem:

  • Feinsäge mit Schneidlade
  • Schmutzradierer
  • Feile
  • Heftpistole und Heftklammern
  • Akkuschrauber
  • Feinborer 2mm
  • Bohrer 5 mm und 6mm
  • Bleistift und Lineal (Qiltlineal)

Die Organisationswand ist in dieser Größe sehr sperrig und vor allem sehr schwer! Suche dir am Besten jemanden, der dir hilft oder gleich zwei, die  für dich die Wand bauen, damit du mehr Zeit zum Nähen hast. 😉

Messen

Vor dem Einkaufen im Baumarkt miss bitte die vorhandene Wandfläche aus. Gegebenenfalls musst du deine Organisationswand entsprechend anpassen. Außerdem empfehle ich dir den Durchmesser deiner Garnrollen auszumessen.

Selbstverständlich kannst du die Menge der benötigten Rundstäbe entsprechend deiner Menge an Garnrollen und Konen anpassen!

Im Baumarkt

Lass dir im Baumarkt eine der beiden Verlegeplatten auf eine Höhe von 37 cm oder weniger kürzen.

Rundstäbe sägen

Solltest du lieber Schrauben oder Nägel zum Aufhängen deiner Garnrollen nutzen wollen, so kannst du diesen Schritt überspringen. Unter uns gesagt, diese Variante mit den Holzstäben ist auch wesentlich zeitaufwändiger, aber das haben wir erst beim Bauen festgestellt. 😉 Die Variante mit Schrauben oder Nägeln wirkt dafür sehr modern und puristisch.

Als erstes beginnst du damit, die Rundstäbe auf die richtige Länge zu sägen. Dazu legst du die Rundstäbe in die Schneidlade, markierst die entsprechende Länge mit einem Bleistift und sägst die Stäbe mit der Feinsäge zu. Damit die Stäbe sich nicht drehen oder verrutschen, kannst du einen Schmutzradierer auf die Stäbe in die Schneidlade klemmen und diese damit festgehalten. Fahre genauso fort, bis du ausreichend Garnrollenstifte zugesägt hast.

Wir haben die Rundstäbe mit 12 mm Durchmesser in 80 Stücke mit 9 cm Länge zugesägt. Die Rundstäbe mit 8 mm Durchmesser ergeben bei uns 88 Stücke mit 7 cm Länge.

Nachdem du die Stäbe zugesägt hast, müssen die Sägekanten mit der Feile geglättet werden. Danach bohrst du alle Rundstäbchen mit dem feinen  2mm Bohrer vor, damit diese beim Anbringen nicht splittern.

Raster aufzeichnen und vorboren

Nun legst du die im Baumarkt nicht zugeschnittene Verlegeplatte mit der Nut nach unten auf den Boden und zeichnest ein Raster für die Garnrollenstifte mit Lineal und Bleistift auf der Verlegeplatte auf.

Die Markierungen für deine Konen einzeichnen:

Dazu lässt du jeweils zum oberen und linken Rand 6 cm Abstand. Von dort aus zeichnest du alle 8 cm in Breite und Höhe einen Markierungspunkt für einen weiteren Garnrollenhalter auf. Dies wiederholst du für jeweils 20 Garnrollenstifte in der Breite und 4 in der Höhe.

Die Markierungen für deine Garnrollen einzeichnen:

Vom rechten Rand aus misst du 8 cm und vom oberen Rand aus 6 cm Abstand. Von dort aus zeichnest du alle 4 cm sowohl in Breite als auch in der Höhe einen weiteren Markierungspunkt auf. Dies wiederholst du für jeweils 8 Garnrollenstifte in der Breite und 11 in der Höhe.

Raster

 

Selbstverständlich kannst du auch die Seiten für die Garnrollen und Konen je nach deinen Vorlieben entsprechend austauschen. Bedenke aber beim Aufzeichnen bitte, dass letztendlich die Garnrollen seitenverkehrt zum Aufzeichnen angebracht werden, da das Raster auf der Rückseite aufgezeichnet wird!

Als nächstes bohrst du die Markierungspunkte ebenfalls mit dem 2 mm Bohrer vor.

Die Markierungen für die Ablageplatten einzeichnen:

Beginne mit der untersten Ablage. Diese soll letztendlich genau an der untersten Kante der Organisationswand angebracht werden. Dafür zeichnest du 5 Markierungen für die Ablageplatten auf der untersten Kante der im Baumarkt zugeschnittenen Verlegeplatte auf und bohrst diese mit dem 5 mm Bohrer vor. Achte dabei unbedingt darauf, dass die Sägekante der Platte nach unten zeigt! Danach überträgst du die vorgebohrten Stellen auf das Ablagebrett, indem du das Ablagebrett an die Verlegeplatte hältst und durch die bereits gebohrten Löcher mit einem Bleistift die Stellen auf die Ablage überträgst. Achte unbedingt darauf, dass die Markierungen waagerecht sind, damit die Ablageregale später im Lot befestigt werden und nicht schief. Diese bohrst du anschließend ebenfalls mit dem 5 mm Bohrer vor.

Als nächstes folgt die zweite Ablage. Diese soll knapp oberhalb der Unterkante der nicht zugesägten Verlegeplatte angebracht werden. Anschließend bringst du noch die dritte Ablage am obersten Rand der Verlegeplatte an. Diese dient nur dem Staubschutz, könnte also auch eventuell weg gelassen werden. Bei beiden Ablageregalen gehst du genauso vor, wie bei dem ersten Regal.

Verlegeplatten verbinden

Jetzt breitest du deinen Stoff mit der rechten Seite nach unten aus und legst die Verlegeplatten darauf. Das aufgezeichnete Raster schaut dich dabei an. Achte dabei darauf, dass der Stoff keine Falten schlägt!

Nun verbindest du die beiden Verlegeplatten miteinander, indem du Nut und Kerbe ineinander steckst. Danach legst du die beiden 50 cm langen Bretter jeweils im linken und rechten Drittel senkrecht über die Verbindungsstelle und schraubst sie mit 12 Schrauben ( 3×25 mm) fest.

Stoff spannen

Als nächstes heftest du den Stoff  auf einer der beiden langen Seiten mit der Heftpistole fest. Beginne in der Mitte und arbeite dich zu den Seiten vor. Achte dabei unbedingt darauf, dass der Stoff absolut glatt liegt und keine Wellen schlägt. Wenn du einen Stoff mit Muster gewählt hast, musst du auch darauf achten, dass das Muster gerade liegt.

Danach spannst du den Stoff so stark wie du kannst auf der gegenüberliegenden Seite und heftest ihn dort ebenso von der Mitte aus zu den Seiten fest.

Wiederhole das nun für die beiden kurzen Seiten.

Garnrollenstifte anbringen

Anschließend stellst du die miteinander verbundenen Verlegeplatten der Länge nach auf, so dass du noch sehr gut an die Rückseite kommst. Bringe die Garnrollenstifte an, indem du die Hölzchen gegen den Stoff drückst und sie langsam von der Rückseite aus aufschraubst. Achte dabei darauf, dass der Stoff sich nicht in die Schrauben zieht, sonst gibt es unschöne falten oder Löcher im Stoff.

Deckel an Ablageregale anbringen

Jetzt fehlen nur noch die Ablageregale! Dafür legst du zwei davon auf den Boden, um die Deckel der Einweckgläser anschrauben zu können. Miss den Durchmesser deiner Gläser und addiere 5 cm hinzu. Dies ist nun dein Abstand zwischen zwei Gläsern gemessen vom Mittelpunkt des ersten Deckels bis zur nächsten Deckelmitte. Meine Gläser haben einen Durchmesser von 5 cm, also habe ich einen Abstand von 10 cm gewählt, damit ich noch gut an die hinteren Gläser komme.

Beginne an einer beliebigen Seite. Von vorn empfehle ich dir einen Abstand von 2,5 cm bis zum Deckelrand und seitlich von 5 cm. Schraube nun nach und nach die Deckel deiner Einweckgläser in der vorderen Reihe auf. Nimm dazu jeweils 2 Schrauben pro Deckel, damit diese sich später nicht drehen!

Anschließend beginnst du wieder vorn, legst einen Deckel genau mittig zwischen den ersten beiden Deckeln, aber mit etwas Abstand zur vorderen Reihe, um so die hintere Gläserreihe zu beginnen. Von dort aus schraubst du wieder mit deinem gewählten Abstand die weiteren Deckel auf.

Dies wiederholst du nun für das zweite Ablageregal.

leer 1

 

Sobald du deine Deckel angeschraubt hast, ist es Zeit deine Ablageregale an deine Organisationswand anzubringen. Beginne mit der untersten Ablage, gefolgt von der mittleren Ablage und zum Schluss das oberste Regal.

Zur Befestigung der Regale nutzt du die 6×100 mm Schrauben.

Organisationswand aufhängen

Hänge jetzt die Organisationswand auf. Achtung sie ist sehr schwer! Deshalb solltet ihr das mindestens zu zweit machen, besser wäre allerdings zu dritt.

Hierbei empfehle ich dir jeweils zur Ober- und Unterkante, sowie zu den Seiten 3 cm Abstand zum Rand der Organisationswand zu lassen. Markiere nun diese Punkte sowie jeweils oben und unten mittig einen weiteren Punkt. Danach bohrst du diese Punkte mit dem 6 mm Bohrer vor, überträgst die Punkte genauso wie bei den Ablagen mit einem Bleistift auf deine Wand an der Stelle, an der dein Garnrollenhalter später hängen soll. Achte dabei darauf, dass du die Organisationswand nicht zu hoch und exakt waagerecht hältst, damit sie später nicht schief hängt. Anschließend bohrst du diese Markierungen ebenfalls mit dem 6 mm Bohrer vor und versenkst die Dübel in den entstandenen Löchern.

Zum Schluss brauchst du deinen Garnrollenhalter nur noch mit den 12 cm langen Schrauben anbringen.

leer 2

 

Nun ist der Zeitpunkt gekommen, dem du schon die ganze Zeit entgegen gefiebert hast: Das Einräumen! Ich wünsche dir viel Spaß dabei.

So könnte deine Wand dann auch bald aussehen:

 

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „Tutorial: Ich bau‘ mir einen Gernrollenhalter

  1. Pingback: Mein Nähzimmer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.